Peeling

Aus Beauty-kompass
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist Peeling?

Peeling (engl. to peel, „schälen, pellen“) oder Schälkur ist eine kosmetische Behandlung, bei der oberflächliche Schichten der Haut flächig entfernt werden.

Arten

Beim oberflächlichen Peeling wird die oberste Hornschicht der Haut mechanisch oder chemisch entfernt. Diese Behandlung wird umgangssprachlich als Peeling bezeichnet, viele Anbieter bezeichnen diese Methode als Mikrodermabrasion.

Beim mitteltiefen Peeling wird die gesamte Hornschicht chemisch entfernt. Dies muss langfristig vorbereitet werden und benötigt ca. eine Woche bis zur Abheilung.

Beim tiefen Peeling wird die Haut bis zur Kollagenschicht abgetragen. Die Abheilung benötigt mehrere Wochen. Dieses Verfahren ist in Europa kaum üblich.


Anwendungsgebiete

Anwendungsmöglichkeiten für ein Peelings:

  • schlechten Teint
  • Pigmentflecken, Pigmentstörungen
  • Fältchen und Falten
  • Hautunreinheiten, vergrößerte Poren,
  • Erschlaffte Haut
  • bestimmte Akne-Formen
  • Verhornungsstörungen der Haut
  • Hautnarben (Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen)

Meist wird Peeling an Gesicht, Händen und Dekolleté, ein oberflächliches Peeling auch als Ganzkörperbehandlung angewendet.

Vor der Benutzung eines Bräunungsmittels ist ein oberflächliches Peeling sinnvoll, um eine gleichmäßige und haltbare Bräunung zu erzielen.


Anwendungen

Siehe auch: Masken


Quelle: Wikipedia.de